SCHLOSS WÖRTH, SEINE GESCHICHTE & SEINE MENSCHEN

Seit jeher beeinflusst das alte Schloss die Geschichte seines Ortes. Viele Bürger sind persönlich mit ihrer eigenen Historie, oder der Geschichte ihrer Familien mit dem Schlosspark, dem Gebäude und seinen Bewohnern verbunden.

Ende 2014 bezogen die Architekten Judith Wagner und Herwig Beitler samt Yogastudio, Architekturbüro und ihrer Familie den Wohntrakt des Schlosses und luden hier bereits zum „Tag des offenen Schlosses“ ein, veranstalteten im wunderschönen Gewölberaum Konzerte und öffneten im Sommer 2016 für ein Schlossparkfestival die Tore.

Im Frühjahr 2017 stellte die Gemeinde ihren Teil des Schlossparks den Bürgern als öffentlich Park zur Verfügung und im Sommer veranstaltete unser Verein ein erfolgreiches Musik- und Kleinkunst-Festival.

All diese Entwicklungen sorgen dafür, das das Interesse und die Verbundenheit der Ortsansässigen mit Ihrem Schloss wächst und auch „Zuagroasde“ und Menschen aus der Umgebung Interesse an dem historischen Gebäude und seinem Park zeigen.

In den Jahren 1763 bis 1771 wurde das Gebäude von Kurfürst Max III Josef erbaut und 1769 vermerkte man bereits die erste Weißbier-Brauerei.
Das 250-jährige Bestehen im Jahr 2019 möchten wir zum Anlass nehmen, das Jubiläum mit einer entsprechenden Ausstellung zu feiern.

Dieses Projekt wird in einem ARBEITSKREIS umgesetzt. Die Ausstellung und Präsentation soll möglichst vielseitig und lebendig werden und nicht nur visuell (Fotodokumentation und Schautafeln im Park), sondern auch in Form von Audiomaterial (Interviews mit „alten“ Wörthern zu ihren persönlichen Schlossgeschichten) etc. umgesetzt werden.
Um dieses aufwendige, jedoch äußerst spannende Projekt erfolgreich bis 2019 umsetzen zu können, freuen wir uns auf viele historisch interessierte und engagierte Mitwirkende.

Schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an, wenn Sie bei diesem Arbeitskreis mitwirken wollen.
mail@kulturimschlosswoerth.de