WERDEN SIE MITGLIED
UNSERE SATZUNG

WERDEN SIE SPONSOR

 

ARBEITSGRUPPE SCHLOSS WÖRTH UND SEINE GESCHICHTE

 

Seit jeher beeinflusst das alte Schloss die Geschichte seines Ortes. Viele Bürger sind persönlich mit Ihrer eigenen Historie, oder der Geschichte Ihrer Familien mit dem Schlosspark, dem Gebäude und seinen Bewohnern verbunden.

Wir möchten das 250-jährige Bestehen im Jahr 2019 zum Anlass nehmen, das Jubiläum mit einer möglichst vielseitigen, lebendigen Dokumentation und Ausstellung zu feiern.
Die Arbeitsgruppe „Schloss Wörth und seine Geschichte“ befasst sich mit verschiedenen Aspekten der Geschichte des Schlosses.

Bei diesem spannenden Projekt wird der Arbeitskreis eine ansprechende Aufbereitung der historischen Aspekte, persönlichen Erinnerungen und örtlichen Entwicklungen für eine Ausstellung sammeln und präsentieren; und dies nicht nur visuell (Fotodokumentation und Schautafeln im Park), sondern auch in Form von Audiomaterial (Interviews mit „alten“ Wörthern zu Ihren persönlichen Schlossgeschichten) , eventuell sogar im Rahmen eines kleinen Theaterstücks.

Das Aufgabenfeld ist vielseitig und alle Teammitglieder können sich in verschiedenster Hinsicht engagieren.
Es gilt Daten und Fakten zur Historie zu sammeln, Bildmaterial aufzuspüren, alte Geschichten und Erzählungen rund um das Schloss zusammenzutragen, Interviews mit  Ortsansässigen zu halten, die Ausstellung zu planen u.v.m.

Hierbei geht es nicht nur um die Betrachtung geschichtlicher Zusammenhänge und entsprechender Darstellung in Textform. Es soll lebendig erzählt, veranschaulicht oder gespürt werden, was sich in den letzten 250 Jahren in den Räumlichkeiten ereignet hat. Aufzeichnungen von der Vergangenheit bis zur Gegenwart werden die Geschichte des Schlosses neu aufleben lassen.
Egal ob es um kreative, organisatorischen oder repräsentativen Arbeiten geht, jeder kann durch seine Mitwirkung in diesem Arbeitskreis unterstützen. Auch kurzfristige, einmalige oder finanzielle Mithilfe ist bei uns sehr willkommen!

WAS IST ZU TUN?

Informationen (Dokumente, Aufzeichnungen, Fotos, Bilder, Grafiken, Skizzen, Urkunden, Belege, Anekdoten, Zitate, Gespräche) recherchieren, sammeln und aufbereiten. Unterlagen in ansprechender Form zur Verfügung stellen. Auswertung gemäß der zeitlichen Reihenfolge. Ergebnisse der Recherche zu einem Text zusammenfügen.
Nach bestimmten Personen suchen, die Informationen haben könnten. Interviews führen. Geschichten und Erzählungen aufzeichnen.
Architektur, Baustil, markante Akzente und bedeutende Räumlichkeiten des Schlosses und des Schlossgartens erkunden. Feststellen, ob Gebäude nachträglich erbaut bzw. verändert wurden. Tipps und Rat vom Bauamt, Gemeinde und anderen Institutionen einholen.
Veränderungen des Schlosses aufzeigen. Wer lebte im Schloss – Familienchronik der jeweiligen Familie; Unternehmensgeschichte der Firmen im Schloss – was wurde im Schloss hergestellt bzw. vertrieben (Bier, etc.). Umstände und Besonderheiten der jeweiligen Zeit mit einbinden. Alte Berufe, Traditionen oder Gewohnheiten, die in dem Schloss ausgeführt wurden, aufzeigen.
Termin der Ausstellung festlegen. Terminplanung des Jubiläumsfestes. Kreative Ideen umsetzen, wie die Informationen präsentiert werden. Räumlichkeiten für das Fest planen.
Wünsche und Ideen an den Verein weitergeben.

Wir laden alle herzlich ein, sich bei unserer Arbeitsgruppe SCHLOSS WÖRTH UND SEINE GESCHICHTE einzubringen und dabei mitzuwirken, die Ausstellung in zwei Jahren zu einem erfolgreichen, schönen und zu einem lange in Erinnerung bleibenden Erlebnis für alle Beteiligten werden zu lassen.

Bitte melden Sie sich bei Interesse, Freude und Lust an der Sache!
mail@kulturimschlosswoerth.de